Aktuell
Regatta im niedersächsischen Otterndorf

Friedrichstädter Rudernachwuchs mit guten Leistungen

Bei der Regatta im niedersächsischen Otterndorf konnte der Nachwuchs der Friedrichstädter Rudergesellschaft gute Ergebnisse erzielen. Auf dem Hadelner Kanal zeigten die Jüngsten der FRG über 3000, 1000, 500 und 300 Meter, dass die Ausbildung in den letzten Jahren gefruchtet hat.

Im ältesten Kinderjahrgang 2002 belegten Paul Pauli und Damian Stratmann, die beide erst im August letzten Jahres mit dem Rudern begonnen hatten, mit einem Sieg und einigen zweiten Rängen im Einer und im Doppelzweier, dass sie sich schon hervorragend an das Rennrudern gewöhnt haben und in Zukunft sicherlich eine noch bessere Rolle spielen können. Das Ziel für Pauli und Stratmann ist die Qualifikation für den Bundeswettbewerb, der in diesem Jahr in Salzgitter stattfindet. Auch die jüngsten Mitglieder FRG-Trainingsgruppe waren gut in Form. Zwei Siege gingen auf das Konto von Leo Höhne, der bei den Zwölfjährigen sowohl im Einer als auch an der Seite seines Vereinskameraden Maximilian Ingwersen im Doppelzweier erfolgreich war. Im Vierer belegten die beiden gemeinsam mit Jannes Gdaniec, Thore Mommens und Steuermann Tjard Jannsen, die wiederum in ihren Rennen im Einer und im Doppelzweier zweite und dritte Ränge errudern konnten, zudem einen dritten Rang. Weitere zweite und dritte Plätze erruderten Lea Kratochvil, Tim Lohse, Tade Fischer, Rickert Clausen und Tjade Todt. Bei den Junioren konnte Robin Benecke am Siegersteg anlegen. Im Einer der 15- und 16-jährigen setzte er sich auf der 1000 Meter langen Strecke gegen seine Mitbewerber durch und überquerte als erster die Ziellinie. Dritte Plätze erruderte Arne Schulze bei den leichtgewichtigen B-Junioren. Die Jugendtrainer der Rudergesellschaft waren sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Marius Gdaniec: „Für die ganz Jungen sind Regatten wir die in Otterndorf genau richtig. Es werden verschiedene Streckenlängen angeboten und man ist geduldig mit den Kindern. Die Ergebnisse unseres Nachwuchses sind völlig ok. Wir haben in den letzten Jahren viel Werbung gemacht und viele neue Leute angeworben und ausgebildet. Das zahlt sich langsam aus.“
Die Friedrichstädter Rudergesellschaft freut sich immer über Neueinsteiger. Immer montags, mittwochs und freitags um 15:30 findet Anfängerausbildung statt.

 
Saisonstart für den Friedrichstädter Rudernachwuchs
Gute Ergebnisse auf der Wakenitz in Lübeck

Guter Saisonstart für den Nachwuchs der Friedrichstädter Rudergesellschaft. Bei der Regatta auf der Wakenitz in Lübeck konnten die Kinder und die Junioren aus der Treenestadt überzeugen.
Gleich viermal war Raphael Knischweski erfolgreich. Mit der Landesauswahl des Leichtgewichts-Doppelvierers der B-Junioren (15/16 Jahre) gewann er gleich zwei Rennen gegen die starke Mannschaft aus Hamburg und konnte auch im Einer zweimal am Siegersteg anlegen. Damit hat Knischweski nach einer Regatta bereits vier Siege auf dem Konto. 
Robin Benecke und Arne Schule, die erst im Spätsommer des letzten Jahres mit dem Rudern begonnen hatten, zeigten bei ihrenm ersten Rennen über längere Distanzen gute Leistungen und belegten über 500 und 1000 Meter dritten und vierte Plätze.
Die Kinderruderer waren ebenfalls erfolgreich. So konnte der erst zwölfjährige Maximilian Ingwerse im Jungen-Einer der Zwölfjährigen am Siegersteg anlegen. Gemeinsam mit Leo Höhne belegt der zudem zweite und dritte Plätze im Doppelzweier. Weitere gute Ergebnisse erzielt Damian Stratmann und Paul Pauli, die ebenfalls erst seit einem guten halben Jahr rudern. Im Doppelzweier belegten sie zweite und dritte Plätze und zeigten, dass sie innerhalb kurzer Zeit große Schritte gemacht haben und schon bald in ihren Rennen noch weiter vorne landen können.
„Mit diesem Ergebnis können wir sehr zufrieden sein“, berichtet Lars Koltermann, der sportliche Leiter der Friedrichstädter Rudergesellschaft, „unser Nachwuchs hat gezeigt, dass mit ihm durch aus zu rechnen ist und dass wir in den letzten Jahren parallel zu den Erfolgen im Spitzenbereich auch eine gute Aufbauarbeit geleistet haben. Wir werden weiterhin versuchen, viele junge Menschen aus Friedrichstadt und den umliegenden Gemeinden zum Rudern zu holen und sie auszubilden.“

 
Bronze im Einer: Lars Hartig wieder groß im Olympia-Geschäft
Deutsche Kleinbootmeisterschaften: Befreiungsschlag nach großem Trainingsrückstand

Es war der erhoffte Befreiungsschlag: Lars Hartig von der Friedrichstädter Rudergesellschaft erkämpfte sich trotz großen krankheitsbedingten Trainingsrückstandes bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften auf dem Fühlinger See in Köln die Bronzemedaille im Männer-Einer. Eine herausragende Leistung, mit der er seine Chancen, nach 2012 wieder an den Olympischen Spielen teilzunehmen – dieses Mal allerdings nicht mehr als Leicht- sondern als Schwergewichtsruderer – erheblich vergrößerte.
weiter …
 
Platz vier für Lars Hartig – das richtige Rennen zur richtigen Zeit
Friedrichstädter Olympiahoffnung trotz Trainingsrückstandes furios in Leipzig
Christian Wulff „zu brav“

Furioses Rennen von Lars Hartig: Der Friedrichstädter Ruderer zeigte bei der Langstrecke auf dem Elster-Saale-Kanal in Leipzig mit einem starken vierten Platz, dass mit ihm trotz vieler Infekte, die er im Winter „mitgenommen“ hatte, im Olympiajahr zu rechnen ist. 
weiter …
 
Attention – row! Kalender 2016
Mit Kalendern die DRJ unterstützen

Meinruderbild.de hat im Sommer zwei Ruder-Kalender für das Jahr 2016 veröffentlicht: den Klassiker "Attention - row!" im DIN A 3 Format sowie einen Familien-Kalender im Format 21 x 42 cm. In dem gibt es fünf Spalten für die persönlichen Termine der Familie. Holen Sie sich Monat für Monat den Rudersport in die eigenen vier Wände und unterstützen Sie damit auch die Arbeit an der Basis. Denn für jeden über den DRV bestellten Kalender (kalender(at)rudern.de) fließen drei Euro in die Kasse der Deutschen Ruderjugend.

weiter …
 
Friedrichstädter Lars Hartig mit gutem WM-Abschluss
Ruder-Weltmeisterschaften im französischen Aiguebelette – Insgesamt Rang 14

Positives Ende bei der ersten Weltmeisterschaft als Schwergewicht: Lars Hartig von der Friedrichstädter Rudergesellschaft spurtete im französischen Aiguebelette im Männer-Einer auf Rang zwei im C-Finale und belegt somit insgesamt Rang 14 in der wohl am härtesten umkämpften Bootsklasse.

weiter …
 
Termine
14.07.2016 | 10:00
Drachenbootfestival Schülercup
16.07.2016 | 10:00
Drachenbootfestival Tag 1
17.07.2016 | 10:00
Drachenbootfestival Tag 2